Mauerpark Block A+B

Ansicht (1)

Mauerpark Block A+B

Zwischen Brunnen- und Gleimviertel entsteht ein durch ein klares Wege- und Erschließungskonzept transparent gestaltetes Quartier, das sowohl Eigentums-, Miet-, studentisches und seniorenfreundliches Wohnen nachbarschaftlich vereint. Die Gebäude wirken durch die differenzierte Höhenstaffelung feingliederig und leicht. Die Fläche öffnet sich einerseits für Fußgänger, Radfahrer und Kfz-Verkehr, bietet aber andererseits großzügige private Freiflächen im Innenbereich. Es wird ein Quartiersplatz mit Nahversorgungseinrichtungen angelegt, ebenso eine Kita an der öffentlichen Spielplatzfläche.

Mauerpark Block A+B

Baubestand (1)

Galerie

PROJEKTBESCHREIBUNG

Der Bauherr beabsichtigt, insgesamt eine Bebauung mit ca. 450 Wohneinheiten am Mauerpark in Berlin zu realisieren. Die Planung der Häuser erfolgt durch 5 Architekturbüros, welche enge Schnittstellen untereinander haben.

Block A:
Der Block A gliedert sich in 3 Häuser mit ca. 105 Wohneinheiten, einer Gewerbeeinheit sowie einer gemeinsamen Tiefgarage. Bedingt durch die Topographie des Geländes ist die Tiefgarage nur teilweise mit Erdreich angeschüttet.
Der Block wird als konventionelle Wohnbebauung in Massivbauweise mit einem Untergeschoss, einem Erdgeschoss und bis zu fünf Obergeschossen errichtet. Die Bebauung gliedert sich in folgende einzelne Gebäude, die jeweils durch Fugen getrennt sind:

Haus 1, großes Eckgebäude als Winkel, durch 2 Fugen geteilt
Haus 2, Einzelhaus
Haus 3, Einzelhaus

Die maximale Höhe der Häuser wird bei ca. 19,0 m über Gelände liegen. Aufgrund der Vielzahl der aussteifenden Wände (Schachtelbauweise) ist ein Nachweis der horizontalen Aussteifung nicht erforderlich. Die Gebäude sind ausreichend ausgesteift. Die Gebäude sind als Massiv-Konstruktion mit aussteifenden Wandscheiben geplant. Alle tragenden Wände werden in Mauerwerk oder Stahlbeton ausgeführt, alle nichttragenden Wände in Ständerwerk.

Die tragenden Wände werden in Kalksand-Planziegelbauweise ausgeführt, hierbei werden alle Wände als Vollsteine in Mauerwerksgüte 20/DM ausgeführt.

Die Decken werden als Stahlbetondecken geplant, hierbei wird die Ausführung von Filigrandecken, die auf der Baustelle zum fertigen Querschnitt ergänzt werden, angestrebt.

Die Nutzung des Gebäudes ist wie folgt geplant:

UG: Technik- und Lagerräume, Parkgarage
EG: Wohnen/Abstellräume,
1.-5.OG: Wohnen

Block B:
Der Block B gliedert sich in 7 Häuser mit 111 Wohneinheiten, einer Gewerbeeinheit und einer gemeinsamen Tiefgarage. Bedingt durch die Topographie des Geländes ist die Tiefgarage nur teilweise mit Erdreich angeschüttet.
Der Block B wird als konventionelle Wohnbebauung in Massivbauweise mit einem Untergeschoss, einem Erdgeschoss und bis zu vier Obergeschossen errichtet. Die Bebauung gliedert sich in folgende einzelne Gebäude, die im Allgemeinen jeweils durch Fugen getrennt sind:

Haus 1/2/3, großes Eckgebäude als Winkel, durch 1 Fuge geteilt
Haus 4 und5, jeweils Einzelhäuser
Haus 6/7, Einzelhaus

Die maximale Höhe der Häuser wird bei ca. 16,0 m über Gelände liegen. Aufgrund der Vielzahl der aussteifenden Wände (Schachtelbauweise) ist ein Nachweis der horizontalen Aussteifung nicht erforderlich. Die Gebäude sind ausreichend ausgesteift. Die Gebäude sind als Massiv-Konstruktion mit aussteifenden Wandscheiben geplant. Alle tragenden Wände werden in Mauerwerk oder Stahlbeton ausgeführt, alle nichttragenden Wände in Ständerwerk.

Die tragenden Wände werden in Kalksand-Planziegelbauweise ausgeführt, hierbei werden alle Wände als Vollsteine in Mauerwerksgüte 20/DM ausgeführt.

Die Decken werden als Stahlbetondecken geplant, hierbei wird die Ausführung von Filigrandecken, die auf der Baustelle zum fertigen Querschnitt ergänzt werden, angestrebt.

Die Nutzung des Gebäudes ist wie folgt geplant:

UG: Technik- und Lagerräume, Parkgarage
EG: Wohnen/Gewerbe
1.-4.OG: Wohnen