Heinrich-Böll-Weg | Hannover

Neue Stadtvillen in Hannover

Im Baugebiet Misburg-Steinbruchsfeld ist in einer neuen Wohnanlage im Dichterviertel auf einer Grundstückfläche von gut 5.100 qm vier Stadtvillen mit insgesamt 76 praktisch geschnittenen Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen im Passivhausstandard entstanden. Alle Einheiten haben eine Komfortbelüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, jeweils einen Balkon oder alternativ eine Terrasse. Für die Innenausstattungen sind besonders pflegeleich und hochwertige Vinylböden in Echtholzoptik geplant. Alle Stadtvillen haben Fahrstühlen und verfügen über insgesamt 60 Pkw-Stellplätze.

Heinrich-Böll-Weg | Hannover

Galerie

PROJEKTBESCHREIBUNG

Der Auftraggeber hat eine neue Wohnbebauung errichtet. Insgesamt sind vier Stadtvillen entstanden. Zwei der Stadtvillen sind identisch, zwei weitere sind konstruktiv vergleichbar. Alle Gebäude sind als Passivhäuser ausgelegt. Es ist üblicher Wohnungsbau realisiert worden. Damit entsprechend geplant werden konnte, waren weitere Fachplanungen (z.B. Bauphysik/Baugrundgutachten) notwendig.

Das Grundstück in Hannover wurde komplett beräumt und hergerichtet.
Die neue Wohnbebauung besteht aus vier einzelnen Stadtvillen, die alle komplett unterkellert sind. Es entstanden maximal vier oberirdische Geschosse und ein Untergeschoss. Zu den oberirdischen Geschossen zählen ein Erdgeschoss und zwei Obergeschosse sowie ein Staffelgeschoss. Das Gebäude hat maximale Grundrissabmessungen von ca. 20 m x 20 m. Die maximale Höhe der Gebäude liegt bei ca. 12,50 m über Gelände.
Die Gebäude wurden fugenlos errichtet und in Massivbauweise mit Wandscheiben und aussteifenden Kernen gebaut. Alle tragenden Wände sind in Mauerwerk oder Stahlbeton ausgeführt, alle nichttragenden Trennwände in Ständerwerk. Die Deckenanschlüsse sind, wo notwendig, gleitend ausgeführt. Das Dach ist ein Flachdach. Die Attika ist als Mauerwerkswand auf einer druckfesten Wärmedämmung ausgeführt.

Die Nutzung des Gebäudes ist wie folgt:

UG: Technik- und Lagerräume

EG: Wohnen/Abstellräume

1.-3.OG: Wohnen