Lindenstraße 34

Visualisierung (1)

Appartmenthaus mit Spreeblick

Der unweit der Köpenicker Altstadt gelegene Neubau hat einen direkten Zugang zum Wasser in der Nähe der Flussgabelung Spree, Dahme und Müggelspree. Der weiß verputzte Neubau ist voll unterkellert und mit einer Tiefgarage ausgestattet. Die Terrassen und Balkone des durch Vor- und Rücksprünge gegliederten Baukörpers bietet jeder Wohneinheit einen sehr schönen Blick auf die Berliner Flusslandschaft.

Lindenstraße 34

Visualisierung (2)

Projektbeschreibung

Das Grundstück in Berlin wird komplett beräumt.

Die geplante Wohnbebauung besteht aus einem durchgehenden Riegel, der komplett unterkellert ist. Teilbereiche des Kellers werden als Tiefgarage ausgeführt. Es entstehen maximal sechs oberirdische Geschosse und ein Untergeschoss. Zu den oberirdischen Geschossen zählen ein Erdgeschoss und zwei Obergeschosse sowie drei Staffelgeschosse. Das Gebäude hat maximale Grundrissabmessungen von ca. 14 m x 72 m. Die maximale Höhe der Gebäude liegt bei ca. 17,50 m über Gelände.

Das Gebäude wird fugenlos errichtet. Das aufgehende Gebäude wird durch eine temporäre Schwindgasse geteilt, damit Schwindverformungen während der Herstellungszeit des Rohbaus abgebaut werden können. Nach Fertigstellung des Rohbaus wird die Schwindgasse geschlossen. Der Neubau wird in Massivbauweise mit Wandscheiben und aussteifenden Kernen errichtet. Alle tragenden Wände werden in Mauerwerk oder Stahlbeton ausgeführt, alle nichttragenden Trennwände in Ständerwerk. Die Deckenanschlüsse sind, wo notwendig, gleitend auszuführen. Das Dach ist als Flachdach geplant. Die Attika kragt als 20 cm dicke Stahlbetonwand aus der Dachdecke aus und muss umlaufend gedämmt werden.

Die Nutzung des Gebäudes ist wie folgt geplant:
UG: Technik- und Lagerräume, Parkgarage
EG: Wohnen/Abstellräume
1.-5. OG: Wohnen